4 thoughts on “Wieder aufgewacht

  1. Olaf

    Lieber Bernd, wir zeigen allen, dass ein Schlaganfall nicht das Ende ist, sondern nur der Anfang eines neuen ungeplanten Weges. Wir sind mutig und erfinderisch, kurzfristige Rückschläge können uns nicht lange aufhalten. In diesem Sinne ein Frohes neues Jahr.

    Reply
    1. NDSF-Admin

      Danke Olaf, auch Dir ein erfolgreiches Jahr 2021.
      Im letzten Jahr hatte ich noch einen kleinen Kampf mit Covid-19. Er war sehr intensiv – doch habe ich letztendlich gewonnen.
      Ich habe mich nicht vom Schlaganfall zurückgekämpft um mich dann von einem Virus besiegen zu lassen.

      Reply
  2. UD

    Hallo Bernd.
    Ich bin über Olaf auf deine Seite gestoßen. Olaf habe ich in der Reha kennengelernt und wir haben eine ganze Weile gemeinsam dort verbracht. Ich hatte zwar keinen Schlaganfall, sondern durch eine HWS-OP massive Einschränkungen. Was mich beim Lesen deines letzten Eintrags zum Schmunzeln gebracht hat, ist, dass ich mir ebenfalls ein eigenes Trainingsprogramm verordnet und mit Legomodellen meine Handmotorik geübt habe. Inzwischen baue ich mit den Ministeinen, was häufig eine Pinzette erforderlich macht. Und Gehen um das Gleichgewicht habe ich auch beim Geocachen trainiert. Wenn das Ziel mitten im Wald liegt, muss man da halt auch irgendwie hinkommen, auch wenn’s mal länger dauert. Letztes Jahr habe ich mich – gemeinsam mit meinem langjährigen Physiotherapeuten – auch wieder erfolgreich an T5er Klettercaches gewagt. Runterfallen geht mit Sicherung nicht und raufkommen war das Ziel!
    Mein Physiotherapeut hat mir vor drei Jahren, direkt nach der OP gesagt, ich soll alles das machen, was mir Spaß macht. Das ist viel wertvoller als jede „gezwungene“ Ergo- oder Physiotherapie. Dafür bin ich ihm echt dankbar und ich habe mich immer danach gerichtet und alle Bedenken und Bedenkenträger ignoriert.
    Ich wünsche dir weiter viel Erfolg, bei der Genesung, bleib dran und happy hunting!
    Ute

    Reply
    1. NDSF-Admin

      Danke Ute, für die netten Worte.
      Meine Feinmotorik in den Fingern ist halbwegs wieder hergestellt – die rechte Hand zickt noch ein wenig. Naja, Gitarre kann ich nicht mehr spielen.
      Letztes Jahr bekam ich nochmal einen Dämpfer. Ich verbrachte fast den ganzen Dezember im KH, zum Teil auf der Intensivstation. Corona gibt es wirklich.
      Doch auch das ist überstanden. Zum Glück ohne künstliches Koma – ich stand schon auf der Liste zum künstlichen Beatmen, doch waren meine Lungen rechtzeitig stark genug es selbst zu regeln.
      Von daher – was ein Schlaganfall nicht schafft, versucht ein Virus vergebens.
      Dir auch alles Gute und bis bald im Wald!
      Bernd

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*