Der Grund für diesen Blog

Warum betreibe ich diese Seite?

Anfang September 2015 hatte ich einen Schlaganfall. Betroffen war mein Stammhirn, was zur Folge hatte, dass ich nicht mehr richtig schlucken, sprechen und sehen konnte. Zudem war meine Grobmotorik stark gestört was sich auch sehr stark auf meinen Gleichgewichtssinn auswirkte. Laufen ging nicht mehr und die Arme machten was sie wollten.

Die linke Körperhälfte hat ein andauerndes ‚warmes‘ Gefühl. Ich fühle keine Temperaturunterschiede und außer der direkten Berührung spüre ich nichts – ideal zum Blut abnehmen.

Die rechte Körperhälfte ist halbwegs normal. Hier nehme ich alles wahr, was mir links fehlt. Zudem habe ich ein ‚eingeschnürtes‘ Gefühl am Oberarm und an den letzten Gelenken der Finger.

Wer bin ich?

Ich bin männlich, gebohren 1964 und wohne im Südwesten Deutschlands. Zu dem ‚Schlaganfall-Problem‘ leide ich noch an Bluthochdruck, Diabetes (Typ-2), zu hohen Cholesterinwerten und bin stark Übergewichtig.

Was ist mein Ziel?

Ich möchte in diesem Blog meinen Genesungsverlauf festhalten und anderen Menschen einen Einblick in das Gedanken- und Seelenleben eines Schlaganfall-Patienten geben. Im Idealfall kann ich mich hier auch mit anderen Menschen austauschen und wir können uns gegenseitig motivieren.

Wie geht es mir jetzt (September 2016)?

Ich kann wieder laufen. Wenn auch nicht sehr weit, so reicht es doch für ca. 500 Meter am Stück. Sprechen und schlucken funktioniert wieder fast wie zuvor und meine Arme habe ich auch wieder unter Kontrolle. Der Gleichgewichtssinn hat sich etwas erholt, macht mir aber immer noch zu schaffen. Auch die Augen funktionieren noch nicht ganz so, wie ich es gerne hätte. Ich kann immer noch nicht schnell genug kleine Bildausschnitte fokussieren bzw. ist der Bildausschnitt zu klein, gelingt mir ein scharfes Sehen dieses Teiles nicht – macht sich vor allem bei kleinen Schriften am Monitor bemerkbar.

Worum geht es mir nicht?

Mir sind die medizinischen Fachausdrücke egal. Ich habe nun mal eine ‚Behinderung‘ und muss damit zurecht kommen.

Mitleid ist an manchen Stellen angebracht, aber ich habe Menschen kennen gelernt, denen geht es wesentlich schlechter als mir – die haben ehrliches Mitleid mehr verdient als ich.

Ausklang

So – dass soll es fürs Erste gewesen sein. Ich hoffe das dieser Blog in Gang kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*